Oldtimer restaurieren & erhalten

Horex Regina 400

Horex Regina 400

Es gibt Fahrzeuge, von denen man lange träumt. Die Horex war so ein Motorrad, von dem ich lange träumte. Die Optik und vor allem der Klang des bollernden Einzylinders – ein Augen- und Ohrenschmaus! Durch eine Suchanzeige auf der größten Kleinanzeigenplattform in Internet wurde mir die Horex angeboten.

Die Maschine „fristete“ über 30 Jahre ihr dasein als Ausstellungs- bzw. Dekostück in einem Autohaus. Sie wurde vor 30 Jahren restauriert und dann abgestellt. Es war auch nicht klar ob es eine 350er oder 400er ist. Für mich war aber klar, ich schlage zu!

Große Freude als die Maschine mit der Spedition angeliefert wurde. Das schönste, meine Hoffnung wurde war – es ist eine 400er Regina! WOW! 🙂

Bevor jedoch das erste bollern die zwei kurzen Endtöpfe verlassen stand aber erstmal eine große Wartung und Kontrolle an. Man hatte sich vor dem Abstellen im Autohaus doch ein paar Gedanken gemacht, wie man das gute Stück möglichst gut „konserviert“. Es wurde alles mit Öl geflutet, bis auf den Benzintank. Der war bis oben voll mit Benzin und der Tankdeckel mit Silikon versiegelt. Dieser Langzeittest ging leider schief. Es haben sich ein, zwei Löcher in den Tank gefressen und die Versiegelung im Tank war nich mehr vorhanden. Durch reinigen, spülen, etc. konnte ich den Tank aber noch retten. Eine neue Versiegelung hat auch die kleinen Löcher erfolgreich verschlossen.

Ein paar Teile wie Vergaser, Bezinhahn, etc. waren leider auch nicht mehr zu gebrauchen und wurden ersetzt. Auch eine digitale Zündung hat den Weg in die Horex gefunden. (Mein Fuß wird es mir hoffentlich danken…)

Technische Daten:

Hubraum: 399 cm³

Leistung: 16,2 kW / 22 PS

Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h

Getriebe: 4 Gang

Verbrauch: 3,7 l/100 km

Tankinhalt: 18 l

Verdichtung: 6,8:1

Translate »